Archives

Home / Portfolio

Fachlektorat des Impulspapiers von Agora Energiewende, 2017

[siteorigin_widget class=“SiteOrigin_Widget_Headline_Widget“][/siteorigin_widget]

Mit The Big Picture entwirft Agora Energiewende ein komplexes Bild vom Fortgang der Energiewende in Deutschland. Ausgangspunkt ist das Eintreten Deutschlands in die zweite Phase der Energiewende. Jetzt geht es nicht mehr „nur“ um die Stromwende, sondern auch um eine Wärme- und eine Verkehrswende und um die konsequente Nutzung der ökonomischen Chancen, die mit der Energiewende einhergehen.

Das Impulspapier erörtert unter anderem die großen Trends, die das Energiesystem zukünftig prägen werden, und liefert eine Zehnpunkteagenda von Maßnahmen, mit denen in den kommenden Jahren die Weichen für die Energiewende 2030 gestellt werden müssen.

Unsere Aufgabe war das Lektorat dieser Publikation. Neben „The Big Picture“ haben wir seit 2013 verschiedene Studie und Papiere von Agora Verkehrswende sowie Agora Energiewende Korrektur gelesen oder lektoriert. Für mehrere Publikationen haben wir zudem den Satz und die Gestaltung von Infografiken übernommen.

Das finden wir gut, weil Agora Energiewende und Agora Verkehrswende fachlich fundierte energiepolitische und energiewirtschaftliche Vorschläge entwickeln und wir durch unsere Arbeit zur besseren Verständlichkeit und Lesbarkeit der Publikationen beitragen.

Energiewende 2030: The Big Picture. Megatrends, Ziele, Strategien und eine 10-Punkte-Agenda für die zweite Phase der Energiewende
Impulspapier von Agora Energiewende, 2017

www.agora-energiewende.de/veroeffentlichungen

„Deutschland sieht sich beim Klimaschutz als Vorreiter. Doch im Wettlauf um den Zukunftsmarkt der Energiewende­techno­logien kann man sich nicht auf früheren Erfolgen ausruhen. Vielmehr entscheidet sich jetzt, wer in Zukunft Vorreiter der weltweiten Energie­wende ist, wer Mitläufer und wer Nachzügler.“

weitere Publikationen von Agora Energiewende

(jeweils Fachkorrektorat oder -lektorat, Auswahl)

Neue Preismodelle für die Energiewirtschaft. Reform der Struktur von Netzentgelten und staatlich veranlasster Preisbestandteile
Studie im Auftrag von Agora Energiewende, erstellt von E-Bridge Consulting GmbH, Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung, Technische Universität Clausthal, 2018

Link zur Studie

Die zukünftigen Kosten strombasierter synthetischer Brennstoffe
Schlussfolgerungen aus Sicht von Agora Verkehrswende und Agora Energiewende, 2018

Link zum Papier

Neue Preismodelle für Energie. Grundlagen einer Reform der Entgelte, Steuern, Abgaben und Umlagen auf Strom und fossile Energieträger
Hintergrundpapier von Agora Energiewende, 2017

Link zum Hintergrundpapier

Energiewende: Was bedeuten die neuen Gesetze? Zehn Fragen und Antworten zu EEG 2017, Strommarkt- und Digitalisierungsgesetz
Hintergrundpapier von Agora Energiewende, 2016

Link zum Hintergrundpapier

Ein Kraftwerkspark im Einklang mit den Klimazielen. Handlungslücke, Maßnahmen und Verteilungseffekte bis 2020
Studie, erstellt von Agora Energiewende, durchgeführt von enervis energy advisors, 2015

Link zur Studie

Power-to-Heat zur Integration von ansonsten abgeregeltem Strom aus Erneuerbaren Energien. Handlungsvorschläge basierend auf einer Analyse von Potenzialen und energiewirtschaftlichen Effekten
Studie, erstellt von Agora Energiewende, durchgeführt von Fraunhofer IWES, Kassel, 2014

Link zur Studie

Entwicklung der Wind­energie in Deutschland. Eine Beschreibung von aktuellen und zukünftigen Trends und Charakteristika der Einspeisung von Windenergieanlagen
Kurzstudie, erstellt von Agora Energiewende, durchgeführt von Fraunhofer IWES, Kassel, 2013

Link zur Kurzstudie

Redaktion und Infografiken für Unterrichts­materialien, 2018

Redaktion und Infografiken für Unterrichts­materialien, 2018

[siteorigin_widget class=“SiteOrigin_Widget_Headline_Widget“][/siteorigin_widget]

Seit fast zehn Jahren unterstützen wir Helliwood media & education redaktionell und textlich bei der Erstellung von Unterrichts- und Bildungsmaterialien.

80 Fragen zur Bundestagswahl ist ein Projekt des F.A.Z.-Schulportals für Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I und II. Jeweils zehn Impulsfragen aus acht Themenbereichen rund um die Bundestagswahl 2017 sowie dazu passende Aufgaben und didaktische Methoden geben Lehrkräften Anregungen, um mit ihren Schülerinnen und Schülern die Bundestagswahl zu thematisieren.

Bei der Umsetzung des Unterrichtsmaterials haben wir redaktionell mitgearbeitet, Texte verfasst sowie Infografiken konzipiert und gestaltet.

Das finden wir gut, weil dieses Unterrichtsmaterial das eher spröde Thema Wahlen facettenreich beleuchtet und so Schülerinnen und Schüler dazu anregt, sich für den Erhalt demokratischer Grundwerte zu engagieren.

80 Fragen zur Bundestagswahl
Unterrichtsmaterial für die Klassenstufe 9 bis 13, Frankfurter Allgemeine Zeitung GmbH, 2017

Link zum Unterrichtsmaterial

// Wer kann in Deutschland eine Partei gründen? // Was ist ein Direkt­mandat und welchen Zweck hat es? // Welche Parteien stellten bisher den Bundes­kanzler/die Bundes­kanzlerin und wie oft? // Welchen Zweck haben Wahlplakate? // Was ist überhaupt eine Partei? // Was sind Wahl­kreise und wie viele gibt es für die Bundestags­wahl 2017? // Welche Bildungs­themen werden in den Wahl­pro­grammen der Parteien auf­gegriffen? // Welchen Einfluss hat die Bundes­politik auf die Bildungs­politik in den Bundes­ländern? // Was ist ein Spitzen­kandidat beziehungs­weise eine Spitzen­kandidatin? // Wie viele Menschen sind dieses Jahr zur Bundes­tags­wahl wahl­berechtigt? // Warum können Wah­len in einem ande­ren euro­pä­ischen Land auch die deutsche Politik be­ein­flussen? // Warum gibt es in Deutschland eine Sperr­klausel (Fünf­prozent­hürde)? // Alle fünf Jahre findet die Europawahl statt. Wer wird dabei gewählt? // Wie wird man Mitglied einer Partei?

weitere Projekte mit Helliwood media & education

(jeweils redaktionelle Mitarbeit und Texterstellung, Auswahl)

Teachtoday
eine Initiative der Deutschen Telekom zur Förderung der sicheren und kompetenten Mediennutzung

www.teachtoday.de

SCHUFA macht Schule
eine Bildungsinitiative der SCHUFA Holding AG

www.schufamachtschule.de

Schlaumäuse. Kinder entdecken Sprache
eine Initiative von Microsoft Deutschland

www.schlaumaeuse.de

IT-Fitness. Initiative zum sicheren Umgang mit Informationstechnologien
eine gemeinsame Initiative des 21st Century Competence Center (21CCC) im fjs e. V. und Microsoft Deutschland

www.it-fitness.de

Das will ich haben! Werbung und Merchandising erkennen und durchschauen
Themenmodul für den Elementarbereich, Stiftung Medienpädagogik Bayern, 2018

www.medienfuehrerschein.bayern (PDF)

neue Hilfetexte für die ePaper-App der taz, 2017

neue Hilfetexte für die ePaper-App der taz, 2017

[siteorigin_widget class=“SiteOrigin_Widget_Headline_Widget“][/siteorigin_widget]

Der taz-Verlag hat uns 2017 damit beauftragt, die Hilfeseiten seiner ePaper-App zu überarbeiten. Mit dieser App können Abonnenten und Abonnentinnen der taz.die tageszeitung und der deutschen Ausgabe der Le Monde diplomatique ihre Zeitung als digitale Ausgabe lesen.

Wir haben eine neue Struktur für die Hilfe entwickelt, Texte geschrieben, grafische Elemente erstellt und die Hilfeseiten für die Android- und die iOS-App technisch umgesetzt. Dabei hat uns Hans Hack unterstützt.

Das finden wir gut, weil es ein stringentes Konzept und reichlich Konzentration erfordert, um in aller Kürze über technische Funktionalitäten zu informieren.

[siteorigin_widget class=“SiteOrigin_Widget_Image_Widget“][/siteorigin_widget]
[siteorigin_widget class=“SiteOrigin_Widget_Image_Widget“][/siteorigin_widget]
[siteorigin_widget class=“SiteOrigin_Widget_Image_Widget“][/siteorigin_widget]
[siteorigin_widget class=“SiteOrigin_Widget_Image_Widget“][/siteorigin_widget]
Korrektorat der Publikation „StEP Klima KONKRET”, 2016

Korrektorat der Publikation „StEP Klima KONKRET”, 2016

[siteorigin_widget class=“SiteOrigin_Widget_Headline_Widget“][/siteorigin_widget]

StEP Klima KONKRET ist eine Veröffentlichung der damaligen Berliner Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt aus dem Jahr 2016. Sie dient als Ergänzung zum Berliner Stadtentwicklungsplan Klima und liefert vertiefte Inhalte und praxisbezogene Handreichungen.

So wie für einige weitere Publikationen, Broschüren, Flyer oder Beschilderungen der Senatsverwaltung haben wir die Texte des StEP Klima KONKRET Korrektur gelesen.

Das finden wir gut, weil uns alle diese Texte der Stadt, in der wir leben und arbeiten, ein großes Stück näher gebracht und dabei spannende Einblicke in die Stadtentwicklung und -verwaltung ermöglicht haben.

Stadtentwicklungsplan Klima KONKRET. Klimaanpassung in der Wachsenden Stadt
Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt, 2016

Link zum PDF

„Aufgabe der Berliner Stadt­ent­wicklung ist es, das Wachsen der Stadt von negativen Folgen zu ent­koppeln.“

„Urbane Hitze (Hitze­tage/Tropen­nächte) und urbane Überflutung (nach Starkregen) sind Kernaufgaben der Anpassung. […] Sie zu bewältigen ist essenziell, um die Lebens­qualität in der Stadt zu sichern. Die hitze­angepasste Stadt und die wasser­sensible Stadt­entwicklung werden zu Leitthemen.“

weitere Publikationen der Senatsverwaltung

(jeweils Korrektorat)

Berliner Mietfibel 2016
Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt, 2016

Neues Wohnen in Berlin. 22 Beispiele
Broschüre der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt, 2016

Link zum PDF

Bahnen und Busse für die Wachsende Stadt. Der Berliner Nahverkehrsplan
Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt, 2016

Link zum PDF

Bausteine der Berliner Energie- und Klimaschutzpolitik
Flyer der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt, 2016

unser Sachbuch über gute Texte, 2012

unser Sachbuch über gute Texte, 2012

[siteorigin_widget class=“SiteOrigin_Widget_Headline_Widget“][/siteorigin_widget]

Wir sind davon überzeugt, dass Unternehmen gute Texte brauchen, um seriös und glaubwürdig zu sein. Egal, ob es sich um einen ausgefeilten Werbetext, um eine sachliche Produktbeschreibung auf der Website oder um eine E-Mail an eine Kundin handelt.

Deshalb haben wir ein Buch geschrieben, das Unternehmen und Organisationen dabei hilft, die Qualität ihrer Texte sicherzustellen. Wir erläutern, warum gute Texte wichtig sind, woran man sie erkennt und wie man die Qualität von Texten verbessern kann – und warum es „Die zehn goldenen Regeln des Schreibens“ nicht gibt.

Leseprobe (PDF) und Inhaltsverzeichnis (PDF) auf der Website des Bramann Verlags.

Das finden wir gut, weil wir alles genau so meinen, wie wir es in diesem Buch geschrieben haben.

Gute Texte – gute Geschäfte
Andreas Kaizik, Christine Schulz
Bramann Verlag, 2012
176 Seiten, ISBN 978-3-934054-51-6

„Genauso, wie wir uns ein Bild von einer Person machen, indem wir ihre Ausdrucksweise interpretieren und daraus Schlüsse ziehen über ihre Ansichten und Überzeugungen, ihre Herkunft, Bildung und ihren Wissensstand, ihre Intelligenz und ihren Sinn für Humor oder über viele weitere Aspekte ihrer Persönlichkeit, machen wir uns ein Bild von einem Unter nehmen, dessen Texte wir lesen. Und neben den Inhalten und dem Stil wirkt dabei eben auch die Sorgfalt, mit der ein Text erstellt wurde.”

„Sorgfältig geschriebene Texte wirken glaubwürdig und seriös; Nachlässigkeiten lenken vom Inhalt ab und lassen Zweifel an den Qualitäten des Verfassers und des heraus gebenden Unternehmens aufkommen. Mit einwandfreien und an sprechenden Texten setzen Unternehmen hingegen wirkungsvolle Glanz punkte und heben sich positiv von der Konkurrenz ab. Damit ist es alles andere als ein Selbstzweck, dass ein Text fehlerfrei geschrieben, wahr und aussagekräftig ist und formale Anforderungen erfüllt.”

Korrektorat eines Dossiers über Public Benefit Funds, 2017

Korrektorat eines Dossiers über Public Benefit Funds, 2017

[siteorigin_widget class=“SiteOrigin_Widget_Headline_Widget“][/siteorigin_widget]

Public Benefit Funds – das sind minimale Umlage auf verbrauchte Energieeinheiten – sollen Anreize schaffen für Investitionen in Energieeffizienz und erneuerbare Energien. In einigen Ländern, zum Beispiel in Südafrika, Brasilien und einigen US-Bundesstaaten, fungieren sie bereits als maßgeblicher Finanzierungsmechanismus für entsprechende Programme.

In dem Artikel Public Benefit Funds: Finanzierungsmechanismus für Energieeffizienz-Investitionen des Regulatory Assistance Project (RAP)® diskutieren die Autoren Andreas Jahn und Dr. Jan Rosenow die Public Benefit Funds und ihre Eignung für die Energiepolitik in Deutschland.

Wir haben das Korrektorat dieser und weiterer Fachpublikationen und Blogartikel von RAP ausgeführt.

Das finden wir gut, weil wir gern für unabhängige Organisationen arbeiten, deren Ziele wir unterstützenswert finden. Im Falle von RAP ist das die Beschleunigung des Übergangs zu einer sauberen, zuverlässigen und effizienten Energiezukunft.

Public Benefit Funds: Finanzierungs-Mechanismus für Energieeffizienz-Investitionen
Andreas Jahn und Dr. Jan Rosenow, September 2017

Link zum Artikel

„Die vielfältigen Erfahrungen der Public Benefit Funds geben ein gutes Beispiel für die erfolgreichen Strategien, die sich eine erfolgreiche deutsche Effizienzpolitik zu eigen machen sollte.“

„Die erfolgreiche Energiepolitik der neuen Bundes­regierung wird daran zu messen sein, ob sie der Aufgabe, die Energie­effizienz zur tragenden Säule der Energiewende zu machen, gerecht wird.“

weitere Publikationen von RAP

(jeweils Korrektorat)

Efficiency First – beim Photovoltaik-Eigenverbrauch
Andreas Jahn, August 2018

Link zum Papier

„Efficiency First“ muss zum Grundpfeiler der europäischen Energieunion werden
Jan Rosenow, Andreas Jahn, März 2018

Link zum Blogartikel

Die Kräfte des Marktes für Energieeffizienz nutzen
Dr. Jan Rosenow und Richard Cowart, August 2017

Link zum PDF des Papiers

Wege zu einem effizienten Energiesystem in Deutschland
Andreas Jahn und Meg Gottstein, September 2015

Link zum Papier

Fachlektorat des Impulspapiers von Agora Energiewende, 2017

[siteorigin_widget class=“SiteOrigin_Widget_Headline_Widget“][/siteorigin_widget]

Mit The Big Picture entwirft Agora Energiewende ein komplexes Bild vom Fortgang der Energiewende in Deutschland. Ausgangspunkt ist das Eintreten Deutschlands in die zweite Phase der Energiewende. Jetzt geht es nicht mehr „nur“ um die Stromwende, sondern auch um eine Wärme- und eine Verkehrswende und um die konsequente Nutzung der ökonomischen Chancen, die mit der Energiewende einhergehen.

Das Impulspapier erörtert unter anderem die großen Trends, die das Energiesystem zukünftig prägen werden, und liefert eine Zehnpunkteagenda von Maßnahmen, mit denen in den kommenden Jahren die Weichen für die Energiewende 2030 gestellt werden müssen.

Unsere Aufgabe war das Lektorat dieser Publikation. Neben „The Big Picture“ haben wir seit 2013 verschiedene Studie und Papiere von Agora Verkehrswende sowie Agora Energiewende Korrektur gelesen oder lektoriert. Für mehrere Publikationen haben wir zudem den Satz und die Gestaltung von Infografiken übernommen.

Das finden wir gut, weil Agora Energiewende und Agora Verkehrswende fachlich fundierte energiepolitische und energiewirtschaftliche Vorschläge entwickeln und wir durch unsere Arbeit zur besseren Verständlichkeit und Lesbarkeit der Publikationen beitragen.

Energiewende 2030: The Big Picture. Megatrends, Ziele, Strategien und eine 10-Punkte-Agenda für die zweite Phase der Energiewende
Impulspapier von Agora Energiewende, 2017

www.agora-energiewende.de/veroeffentlichungen

„Deutschland sieht sich beim Klimaschutz als Vorreiter. Doch im Wettlauf um den Zukunftsmarkt der Energiewende­techno­logien kann man sich nicht auf früheren Erfolgen ausruhen. Vielmehr entscheidet sich jetzt, wer in Zukunft Vorreiter der weltweiten Energie­wende ist, wer Mitläufer und wer Nachzügler.“

weitere Publikationen von Agora Energiewende

(jeweils Fachkorrektorat oder -lektorat, Auswahl)

Neue Preismodelle für die Energiewirtschaft. Reform der Struktur von Netzentgelten und staatlich veranlasster Preisbestandteile
Studie im Auftrag von Agora Energiewende, erstellt von E-Bridge Consulting GmbH, Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung, Technische Universität Clausthal, 2018

Link zur Studie

Die zukünftigen Kosten strombasierter synthetischer Brennstoffe
Schlussfolgerungen aus Sicht von Agora Verkehrswende und Agora Energiewende, 2018

Link zum Papier

Neue Preismodelle für Energie. Grundlagen einer Reform der Entgelte, Steuern, Abgaben und Umlagen auf Strom und fossile Energieträger
Hintergrundpapier von Agora Energiewende, 2017

Link zum Hintergrundpapier

Energiewende: Was bedeuten die neuen Gesetze? Zehn Fragen und Antworten zu EEG 2017, Strommarkt- und Digitalisierungsgesetz
Hintergrundpapier von Agora Energiewende, 2016

Link zum Hintergrundpapier

Ein Kraftwerkspark im Einklang mit den Klimazielen. Handlungslücke, Maßnahmen und Verteilungseffekte bis 2020
Studie, erstellt von Agora Energiewende, durchgeführt von enervis energy advisors, 2015

Link zur Studie

Power-to-Heat zur Integration von ansonsten abgeregeltem Strom aus Erneuerbaren Energien. Handlungsvorschläge basierend auf einer Analyse von Potenzialen und energiewirtschaftlichen Effekten
Studie, erstellt von Agora Energiewende, durchgeführt von Fraunhofer IWES, Kassel, 2014

Link zur Studie

Entwicklung der Wind­energie in Deutschland. Eine Beschreibung von aktuellen und zukünftigen Trends und Charakteristika der Einspeisung von Windenergieanlagen
Kurzstudie, erstellt von Agora Energiewende, durchgeführt von Fraunhofer IWES, Kassel, 2013

Link zur Kurzstudie

Redaktion für die GIZ-Publikation „The Sino-German New Energy Demon­stration Cities”, 2018

Redaktion für die GIZ-Publikation „The Sino-German New Energy Demon­stration Cities”, 2018

[siteorigin_widget class=“SiteOrigin_Widget_Headline_Widget“][/siteorigin_widget]

Für die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) realisierten wir 2018 die Publikation The Sino-German New Energy Demonstration Cities – Energiekonzepte für die Modellstädte Dunhuang, Xintai und Jiaxing-Xiuzhou.

Neben der Redaktion (Auswahl und Aufbereitung der Inhalte, Schlusskorrektur) gehörten auch die Entwicklung und Erstellung von Infografiken und großformatigen Illustrationen sowie das Layout der Publikation zu unseren Aufgaben.

In dieser Publikation werden die wichtigsten Ergebnisse aus den Energiekonzepten für die drei chinesischen Modellstädte Dunhuang, Xintai und Jiaxing-Xiuzhou zusammengefasst, die als Teil der Deutsch-chinesischen Klimapartnerschaft (gefördert durch die Internationale Klimaschutzinitiative) von mehreren Fraunhofer-Instituten erstellt wurden. Das Ziel der Konzepte ist es, die Modellstädte bei der Entwicklung und Förderung einer kommunalen Energiewende zu unterstützen.

Das finden wir gut, weil uns diese Produktion die Gelegenheit bot, unsere Kernkompetenzen zu bündeln: beginnend bei der Redaktion, über die Konzeption und die Erstellung von Infografiken und Illustrationen bis hin zur Entwicklung und Umsetzung des Layouts.

„Dunhuang bietet ideale Bedingungen, um sowohl sich selbst als auch benachbarte Städte mit Wind- und Solarenergie zu versorgen. Denn die Stadt verfügt über sehr große Flächen, die für den Bau von Windenergie- und Solarfreiflächenanlagen geeignet sind. Das unterscheidet Dunhuang von dicht besiedelten Städten wie beispielsweise Jiaxing-Xiuzhou und Xintai, in denen die potenziell nutzbaren Flächen aufgrund sehr dichter Infrastruktur eher begrenzt sind. Darüber hinaus hat Dunhuang nicht nur viel Platz für Windenergie- und Solaranlagen, sondern auch gute bis sehr gute Wetterbedingungen für hohe Erträge.“

Ghostwriting von Sachbüchern und Ratgebern, seit 2004

[siteorigin_widget class=“SiteOrigin_Widget_Headline_Widget“][/siteorigin_widget]

Seit mehr als fünfzehn Jahren schreiben wir „unsichtbar“ Sachbücher, Ratgeber, Fachartikel und Interviews für Kundinnen und Kunden aus ganz unterschiedlichen Fachbereichen.

Themengebiete, zu denen wir bereits Bücher und andere Texte verfasst haben, sind zum Beispiel digitale Medien, Verkauf und Marketing, Kommunikation und Rhetorik, Persönlichkeit und Führungsarbeit.

Das finden wir gut, weil es eine überaus interessante Aufgabe ist, sich intensiv und für einen längeren Zeitraum in neue Themen einzuarbeiten und sie im Sinne des Auftraggebers/der Auftraggeberin aufzubereiten.

Ghostwriting – ein alltägliches Geschäft
Andreas Kaizik und Christine Schulz
Ghostwriting – ein alltägliches Geschäft

„Beim Ghostwriting handelt es sich für uns in den meisten Fällen um einen Textauftrag wie jeder andere. Wenn es um ganze Bücher geht, dauert die Erledigung nur eben etwas länger. Insbesondere im Bereich Sachbuch und Ratgeber, in dem unserer Erfahrung nach recht häufig Ghostwriter/-innen zum Einsatz kommen […], zählen vor allem die Professionalität und die schreibhandwerkliche Erfahrung der Ghostwriterin/des Ghostwriters. Hier ist das Ghostwriting ein alltägliches Geschäft zwischen Dienstleister/-in und Kundin oder Kunde.”

redaktionelle Mitarbeit bei einer Broschüre für päda­gogische Fachkräfte, 2018

redaktionelle Mitarbeit bei einer Broschüre für päda­gogische Fachkräfte, 2018

[siteorigin_widget class=“SiteOrigin_Widget_Headline_Widget“][/siteorigin_widget]

Im Auftrag von Helliwood media & education beteiligten wir uns an der Redaktion des Themenmoduls Das will ich haben! Werbung und Merchandising erkennen und durchschauen.

Das Modul unterstützt pädagogische Fachkräfte dabei, Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren in ihrer Medienkompetenz zu stärken, und zeigt, wie sich das Thema Werbung altersgemäß und lebensnah in die pädagogische Arbeit einbinden lässt. Ziel ist es, bereits bei jüngeren Kindern erste Grundlagen für einen bewussten Umgang mit Medien zu legen.

Das finden wir gut, weil uns bei der Arbeit selbst erst richtig bewusst geworden ist, wie früh Kinder mit Medien und Werbung in Berührung kommen und dabei bereits als Zielgruppe angesprochen werden.

Das will ich haben! Werbung und
Merchandising erkennen und durchschauen

Themenmodul für den Elementarbereich, Stiftung Medienpädagogik Bayern, 2018

Link zum PDF des Themenmoduls

„Für die Wirtschaft sind Kinder eine wichtige Zielgruppe. Ihre Konsum­wünsche haben Einfluss auf das Kauf­verhalten der Eltern. Sie verfügen aber auch bereits über eigene Kaufkraft, zum Beispiel durch Geld­geschenke zum Geburtstag und zu Weihnachten oder Taschengeld.”

weitere Projekte mit Helliwood media & education

(jeweils redaktionelle Mitarbeit und Texterstellung, Auswahl)

Teachtoday
eine Initiative der Deutschen Telekom zur Förderung der sicheren und kompetenten Mediennutzung

www.teachtoday.de

SCHUFA macht Schule
eine Bildungsinitiative der SCHUFA Holding AG

www.schufamachtschule.de

80 Fragen zur Bundestagswahl
Unterrichtsmaterial für die Klassenstufe 9 bis 13, Frankfurter Allgemeine Zeitung GmbH, 2017

Link zum Unterrichtsmaterial

Schlaumäuse. Kinder entdecken Sprache
eine Initiative von Microsoft Deutschland

www.schlaumaeuse.de

IT-Fitness. Initiative zum sicheren Umgang mit Informationstechnologien
eine gemeinsame Initiative des 21st Century Competence Center (21CCC) im fjs e. V. und Microsoft Deutschland

www.it-fitness.de

Autoren­betreuung und Redaktion für das Medien­kompetenz­buch von Thomas Schmidt, 2015

Autoren­betreuung und Redaktion für das Medien­kompetenz­buch von Thomas Schmidt, 2015

[siteorigin_widget class=“SiteOrigin_Widget_Headline_Widget“][/siteorigin_widget]

Gemeinsam mit unserem Kunden Thomas Schmidt von Helliwood media & education realisierten wir 2014/15 sein Buchprojekt #Neuland – 40.000 Jahre Medienkompetenz.

Das Entstehen und Erscheinen dieses Buches haben wir redaktionell begleitet und den Autor bei der Konzeption, der Recherche, der Umsetzung und der Verlagssuche unterstützt.

#Neuland ist ein Ratgeber und Mut-mach-Buch und der Autor hat eine klare Botschaft: „Alles, was wichtig ist für die Entdeckung des #Neulandes, steckt bereits seit Jahrtausenden in uns. Und wir können uns auch im #Neuland getrost auf unsere vielfach erprobten Kompetenzen verlassen.“

Wer den Autor und das Buch kennenlernen will, kann den Blog besuchen, der die Buchveröffentlichung mit ergänzenden und weiterführenden Beiträgen begleitet.

Das finden wir gut, weil das ein Buch über Medienkompetenz ist, das nicht laut Alarm schlägt, sondern zeigt, dass der digitale Alltag durchaus zu bewältigen ist.

#Neuland – 40.000 Jahre Medienkompetenz
Thomas Schmidt
BusinessVillage, 2015
208 Seiten, ISBN: 9783869802923

zur Leseprobe

„Was wäre, wenn es Medienkompetenz gar nicht gäbe und wir schon längst über alle nötigen Kompetenzen für den Schritt ins #Neuland verfügten? Wenn Medienkompetenz in Wirklichkeit ein Zusammenspiel von Kompetenzen wäre, die bereits unsere steinzeitlichen Vorfahren entwickelt und eingesetzt haben? – Dann wäre die Sache gar nicht mehr so schwierig und das #Neuland würde jedem offenstehen.”

„Die Menschen der Steinzeit hatten vielfältige Fertigkeiten und Fähigkeiten, die ihnen nicht nur das Überleben sicherten, sondern auch den technischen Fortschritt möglich machten. Daraus wurden Kompetenzen, über die wir bis heute verfügen und die uns jetzt, vierzigtausend Jahre später, dabei helfen, das #Neuland zu erobern.”