// Fleischatlas – über Fleisch und die Welt

Home / Blogbeiträge / // Fleischatlas – über Fleisch und die Welt

// Fleischatlas – über Fleisch und die Welt

von Sandra Thiele

Der „Fleischatlas“ ist ein Projekt der Heinrich-Böll-Stiftung in Zusammenarbeit mit der Atlas-Manufaktur: Darin zu finden sind Rezepte für eine bessere Tierhaltung.

Wie steht es – insbesondere vor dem Hintergrund der seit Jahren anhaltenden Kritik und der vielen Skandale – um den Umbau der Fleischindustrie, die „Fleischwende“? Die Publikation soll all diejenigen in ihrer Arbeit und ihrem Engagement unterstützen, die sich für Klimagerechtigkeit einsetzen. Er beleuchtet die Probleme, die aus der industriellen Fleischproduktion entstehen, und liefert neue Daten und Fakten zu Themen.

In diesem Jahr enthält die Publikation auch eine Umfrage, in der Meinungsbilder von jungen Menschen erhoben wurden: Die Ergebnisse zeigen, dass mehr als zwei Drittel der jüngeren Generation die heutige Fleischindustrie ablehnen. Sie sehen in der Fleischproduktion eine Bedrohung für das Klima und ernähren sich doppelt so oft vegetarisch und vegan wie der Durchschnitt der gesamten Bevölkerung. Und sie sehen Handlungsbedarf beim Staat.

Zudem müssen wir die globalen Nachhaltigkeitsziele in neun Jahren erreichen. Und das bedeutet, dass die Industrieländer ihren hohen Fleischverbrauch auf Kosten des Klimas, der Biodiversität, globaler Gerechtigkeit und des Tierwohls um mindestens fünfzig Prozent reduzieren müssen. Diese und weitere Zusammenhänge nimmt der Fleischatlas unter die Lupe.

INFOTEXT hat für diese Publikation der Atlas-Manufaktur die Dokumentation und Schlussredaktion übernommen. Wir prüfen die Quellen, Daten und Informationen, die in die Texte eingehen, und führen das Korrektorat durch.